Ellen Rot

 
Ich habe Autorenkollegen nach ihrer Phantasienschmiede befragt. Hier sind ihre Antworten.
 

Hallo Ellen Rot!
 
1. Wo schreibst Du Deine Bücher?
2. Was ist das Besondere an diesem Ort?
3. Welche Hilfsmittel benutzt Du zum Schreiben? (Kaffee, Musik)

Wo ich meine Bücher schreibe?

Das ist eine sehr gute Frage. Meistens auf der Sonnenterrasse in der Karibik. Hier fühle ich mich wohl. Bin bei meinen Hunden.

 

 

Kann mir den Platz aussuchen. Möchte ich mehr Ruhe, setze ich mich in den BBQ – Raum. Raum ist maßlos übertrieben. Die Natur um mich herum, Kolibris, die nah über meinem Kopf auf die diversen Blüten zufliegen. In der Luft, wie ein winziger Helikopter, stehen bleiben. Mit ihren Flügeln so rasend schnelle flattern, dass am es kaum sieht. Solche Szenen regelmäßig mitzuerleben, das inspiriert mich.

 

 

 

 

Wird es in den Sommermonaten zu warm, setze ich mich ins Haus. Was immer neben meinem Notebook steht? Frisch gepresster Saft, doch vor allem viel Kaffee. Zu Füßen liegen meine drei Hunde. Im Hintergrund ertönt aus der Stereoanlage die landestypische Musik. Karibische Rhythmen.

Doch es kommt öfters vor, dass ich unterwegs bin. Setze ich mich an einen der unzähligen menschenleeren Strände in den weichen Sand.

 

 

Immer mit dabei: mein Schreibblock. Oft bin ich mit meinen Gedanken in der Vergangenheit. Sehe die Bilder, als säße ich allein in meinem Kino. Höre dem Rauschen der Wellen zu. Genieße die Meeresbrise. Beobachte die Wolkengebilde am strahlend blauen Himmel. Das ist einer meiner Arbeitsplätze, die mir die Energie geben immer wieder weiterzumachen. Denn öfters ecke ich an. Werde ich in den sozialen Netzwerken angeschrieben. Man mir nahelegt, das Schreiben anderen zu überlassen. Doch ich gebe nicht so rasch auf. Hier hole ich mir die Kraft und den Mut, als nicht mehr taufrische Frau.

Alles, was ich niederschreibe, ist Erlebtes. Ich finde, das reale Leben schreibt die besten Geschichten.

So entstanden die Bücher: »Ab auf die Insel mit Sack und Pack«.

Zwei Mal in der Woche sind wir unterwegs bei den Straßenhunden, die wie pflegen, füttern. Darüber schrieb ich auch.

»Meine Freunde auf vier Pfoten«, Teil 1. In Teil 2 und 3, beschreibe ich unsere Arbeit mit den armen Kreaturen.

Oder ich bin in den Armenvierteln unterwegs. Dort entstand das Buch: »Die sagenumwobene Insel«.
 
 

Mehr Infos zu Ellen Rot und ihren Büchern findest Du auf: http://www.autorin-ellen-rot.info/ueber-mich/

 
Danke Ellen für Deinen Beitrag!
 
Bildquelle: Ellen Rot