Jacqueline Montemurri

 
Ich habe Autorenkollegen nach ihrer Phantasienschmiede befragt. Hier sind ihre Antworten.
 

Hallo Jacqueline Montemurri!
 
1. Wo schreibst Du Deine Bücher?
Ich schreibe am liebsten auf meinem Sofa im Wohnzimmer mit dem Laptop auf dem Schoß. Dort habe ich einen schönen Blick auf meinen Garten. Doch dein Blog geht ja auch der Frage nach, wo Geschichten entstehen. Meine Geschichten entstehen schon vor dem eigentlichen Schreiben. Und dabei inspirieren mich außer ungewöhnlichen Nachrichten und Berichten vor allem die wunderschönen Landschaften Skandinaviens, die „unendlichen Weiten“ der Tundra, sowie das Karge, Kühle und Raue des Nordens.

 

 

2. Was ist das Besondere an diesem Ort?
Das besondere an meinem Sofa ist, dass es zentral liegt, ich trotz des Schreibens den Überblick über alle wichtigen Familienaktivitäten habe. 🙂
Das Besondere an Skandinavien – ja, was ist das eigentlich? Es gibt sicher viele inspirierende Orte auf der Welt. Und wenn es mir möglich wäre, würde ich vielleicht auch mal gern nach Kanada oder Alaska reisen. Ich liebe den Norden, weil er noch sehr ursprünglich ist, irgendwie wild und frei. Die Weite Tundra oder die Berge mit Gletschern – alles verbreitete für mich ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer. Dies lasse ich gern in meine Geschichten einfließen.

 

 

3. Welche Hilfsmittel benutzt Du zum Schreiben? (Kaffee, Musik)
In erster Linie benötige ich meinen Laptop und mein Schreibprogramm, mit dem ich meine Geschichten nicht nur schreiben sondern auch die Handlung und die Figuren strukturieren, organisieren und planen kann. Zudem benötige ich Ruhe und eine Grundstimmung, die der Geschichte entspricht. Ganz wichtig ist ein Notizbuch, dass ständig in der Tasche ist oder auf dem Nachttisch. Denn Idee müssen sofort notiert werden, morgen sind sie sonst weg.

 

4. Welche Deiner Bücher sind an diesem Ort entstanden?
„Die Maggan-Kopie“ und mein fertiges Manuskript mit dem Arbeitstitel „Skábma“ sind im Grunde in Skandinavien entstanden und handeln auch dort. Selbst Geschichten, die im Weltall oder auf fernen Welten spielen, sind oft dort entstanden.
Natürlich gibt es auch Geschichten, die in gänzlich anderen „Welten“ spielen, wie mein aktuelles Projekt, welches in einer Megacity angesiedelt ist. Doch die Grundstimmung ist wahrscheinlich trotzdem der Tundra entnommen.
Getippt wurde dann alles wieder auf meinem Sofa.

 
 

Mehr Infos zu Jacqueline Montemurri und ihren Büchern findest Du auf: http://jacquelinemontemurri.blogspot.de/

 
Danke Jacqueline für Deinen Beitrag!
 
Bildquelle: Jacqueline Montemurri