Lohwasser Kaiser

 
Ich habe Autorenkollegen nach ihrer Phantasienschmiede befragt. Hier sind ihre Antworten.
 

Hallo Vanessa Kaiser und Thomas Lohwasser!
 
1. Wo schreibt Ihr Eure Bücher?

Thomas Lohwasser: Ich habe einen festen Arbeitsplatz in meiner Wohnung, den ich nur im Sommer gelegentlich verlasse, um im Garten zu schreiben.

 

 

Vanessa Kaiser: Obwohl ich am liebsten und häufigsten zu Hause schreibe, am großen Fenster zum Feld hinaus, bin ich auch ein wenig von der Sorte “Springer”. Ich schreibe mit meinem Netbook auch an anderen Orten in meiner Wohnung, wenn ich mich gerade nach einem anderen Plätzchen sehne (ohne Fenster z.B.), oder ich schreibe gelegentlich gerne mal außerhalb (in einem Café oder wenn ich bei meinem Freund in Bayern bin).

 

 

2. Was ist das Besondere an diesen Orten?

Thomas Lohwasser: Der Ausblick. Man schaut auf eine Wiese, an die ein großer, alter Wald grenzt. Diese Idylle beflügelt meine Fantasie, und sie erfüllt mich mit Ruhe und Kraft.

Vanessa Kaiser: Das Besondere an meinen z.T. wechselnden Schreiborten ist für mich, dass ich immer dort schreiben kann, wo es mich hinzieht. Mal suche ich Ruhe und Zurückgezogenheit, mal den Trubel einer Einkaufszeile in der Stadt­ oder das Gezwitscher von Vögeln um mich herum. Das Besondere an meinem Lieblingsort ist ebenfalls der Ausblick. Felder, Wiesen, Wald, sanfte Hügel und ein weiter Horizont. Dies ist die Landschaft, in der ich aufgewachsen bin und die mich berührt.

 

3. Welche Hilfsmittel benutzt Ihr zum Schreiben? (Kaffee, Musik)

Thomas Lohwasser: Ich trinke gerne einen Kaffee zum Schreiben, da dieser ja bekanntlich das Kreativzentrum im Gehirn stimuliert. Und ich höre gerne Musik dazu, am liebsten Soundtracks, die diese Art von Musik am besten Emotionen transportiert. Ich habe eine große Sammlung von Film-Scores und bin immer auf der Suche nach neuen „musikalischen Stimmungen“.

Vanessa Kaiser: Meist schreibe ich in Ruhe. Gelegentlich brauche ich aber auch Musik, und dann sind es ebenfalls Soundtracks, die funktionieren besonders gut. Am besten ohne Gesang, der übertönt sonst die Schreibstimme in meinen Gedanken.

 

4. Welche Deiner Bücher sind an diesem Ort entstanden?

Thomas Lohwasser & Vanessa Kaiser: Bis jetzt ist eine Vielzahl unserer Kurzgeschichten an diesen Orten entstanden. Ebenso unser erstes Romanprojekt. Es handelt sich um den Roman „Herbstlande“, der in Zusammenarbeit mit Fabienne Siegmund und Stephanie Kempin entstanden ist und von Jana Damaris Rech illustriert wurde.

 
 

Mehr Infos zu Lohwasser Kaiser und ihren Büchern findest Du auf: http://www.lohwasser-kaiser.de/

 
Danke Vanessa und Thomas für Euren Beitrag!
 
Bildquelle: Vanessa Kaiser und Thomas Lohwasser