Nike Mangold

 
Ich habe Autorenkollegen nach ihrer Phantasienschmiede befragt. Hier sind ihre Antworten.
 

Hallo Nike Mangold!
 
1. Wo schreibst Du Deine Bücher?
Ich schreibe meist ganz unspektakulär am Schreib- oder Küchentisch, aber wenn ich mal einen Durchhänger habe, hilft mir frische Luft. Letzten Sommer habe ich mir eine Hängematte zugelegt. In der lässt sich erstaunlich bequem schreiben, und der Vorteil ist, dass man nicht so schnell wieder aufstehen kann wie von einem Stuhl. Mal eben zum Kühlschrank / Briefkasten / TV? Nein, man hängt da und schreibt weiter.
Wenn ich eine Geschichte plotte, suche ich mir auch gern eine Bank an einem hübschen Ort.

 

 

2. Was ist das Besondere an diesem Ort?
Ich mag den Trubel um mich herum, die vorbeilaufenden Menschen inspirieren mich. (Wo ich die Schwäne verwenden könnte, ist mir allerdings noch nicht einfgefallen.)

 

3. Welche Hilfsmittel benutzt Du zum Schreiben? (Kaffee, Musik)
Kaffee muss sein, Wasser auch. Musik lenkt mich ab. Manchmal schaffe ich Atmosphäre, indem ich etwas anziehe, was eine Figur trägt, zum Beispiel Gummistiefel oder eien Lederjacke. Oder ich esse etwas Bestimmtes oder stelle einen Gegenstand aus der Geschichte neben den Laptop. Alkohol funktioniert für mich nicht, davon werde ich zu langsam.

 

4. Welche Deiner Bücher sind an diesem Ort entstanden?
Das Buch ist noch nicht fertig. Es geht um eine Frau, die gegen Bezahlung zunächst gelegentlich in die Rolle einer anderen schlüpft, doch mit der Zeit immer mehr Einfluss auf deren Leben gewinnt. Und, ja, vielleicht sollte auch noch ein Schwan vorkommen.

 
 

Mehr Infos zu Nike Mangold und ihren Büchern findest Du auf: https://nikemangold.wordpress.com/

 
Danke Nike für Deinen Beitrag!
 
Bildquelle: Nike Mangold